* = Affiliate-/Werbelinks

Pokerstars Vegas Testbericht

Bewertung

Slot-Review-Autor

4 / 5

Zuletzt bearbeitet am
15. Jan 2024
von David

Mit Pokerstars Vegas ist die bekannte Pokerplattform jetzt auch als klassisches Online-Casino mit Slots am Markt vertreten. Die Lizenz erlaubt den Spielbetrieb in Deutschland. Im Angebot sind knapp 200 Automaten von Herstellern wie Pragmatic Play und Play‘n Go.

Wir haben bei Pokerstars Vegas ein Spielkonto eröffnet und verifiziert, Geld eingezahlt und ca. 50 Spins absolviert. Anschließend haben wir eine Auszahlung beantragt. Außerdem haben wir Kontakt mit dem Kundenservice aufgenommen und uns eine Reihe weiterer Aspekte angesehen. Welche Erfahrungen wir dabei gemacht haben, erläutert dieser Testbericht.

Kein Bonus vorhanden
Bonusbedingungen:

Vorteile Pokerstars Vegas

  • Interessante Hersteller wie Pragmatic Play und Play‘n Go
  • Nur 5 EUR Mindesteinzahlung
  • Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten, darunter Kreditkarte und Sofort
  • Keine Einzahlungsgebühren
  • Zusätzlich zu Slots großes Pokerangebot

Nachteile Pokerstars Vegas

  • Nur knapp 200 Spielautomaten im Angebot
  • Bislang nur wenige Hersteller
  • Kein Neukundenbonus
  • Keine Boni und Extras für Bestandskunden
  • Die Technik hakt noch hier und da

Inhaltsverzeichnis

Kontoeröffnung: Ablauf und Dauer

Wir haben bei Pokerstars Vegas ein Konto eröffnet, eine Einzahlung getätigt, gespielt und eine Auszahlung beantragt.

Die Anmeldung startet mit einem Klick auf den Anmeldebutton oben rechts. Achtung: Pokerstars bietet sowohl Poker als auch Slots an. Um zu den Slots zu gelangen, kann oben links die Kategorie „Vegas“ angeklickt werden.

Die Kontoeröffnung startet mit der Angabe einer E-Mail-Adresse und der Einrichtung eines Logins, bestehend aus Benutzername und Passwort. Auch das Land des Wohnsitzes kann ausgewählt werden. Wer unter der GGL-Lizenz spielen möchte, muss Deutschland auswählen.

Im nächsten Schritt werden AGB und Datenschutzhinweise bestätigt sowie die Marketingeinstellungen ausgewählt.

Anschließend geht es mit der Angabe einer Mobilfunknummer weiter. An diese Nummer wird ein Code per SMS gesendet.

Der Code wird anschließend am Bildschirm eingegeben.

Nach der Eingabe des Codes kommt eine E-Mail, die die Verifizierung der Mobilfunknummer bestätigt.

Anschließend geht es mit einigen Kontaktdaten weiter. Verlangt werden nun:

Es ist sehr wichtig, hier alle Daten genauso anzugeben wie im Ausweis vermerkt. Wer etwa einen zweiten Vornamen vergisst oder den Wohnort mit dem Geburtsort verwechselt, riskiert Verzögerungen bei der später notwendigen Verifizierung.

Der nächste Schritt: Pokerstars Vegas fragt nach der Anschrift. Diese wird wahlweise manuell eingegeben oder über eine Datenbank gesucht.

Nun geht es an die Einrichtung des monatlichen, anbieterübergreifenden Einzahlungslimits. Dieses gilt für alle in Deutschland lizenzierten Online-Casinos zusammen. An dieser Stelle erfolgt auch der erste Hinweis auf die gesetzlich vorgeschriebene Verifizierung.

Nach der ersten Kontoeinrichtung wird ein temporäres Konto für einen Zeitraum von 72 Stunden freigeschaltet, dass auf Einzahlungen bis 100 EUR begrenzt und für Auszahlungen gesperrt ist. Höhere Einzahlungen sowie Auszahlungen sind erst nach vollständigem Abschluss der Verifizierung möglich.

Wir haben uns dafür entschieden, das Einzahlungslimit zu nutzen, das wir auch bei allen anderen Anbietern angeben: 1000 EUR monatlich.

Nach dem Absenden kommt umgehend eine weitere E-Mail. In dieser informiert Pokerstars Vegas darüber, dass „der Einfachheit halber die Einstellung zur automatischen Währungsumrechnung in Ihrem Konto aktiviert“ wurde. Damit konnten wir zu diesem Zeitpunkt wenig anfangen, da Spielkonten ohnehin immer in Euro geführt werden müssen. An dieser Stelle ist der Vorgang offensichtlich noch nicht vollständig ausgereift.

Verifizierung: So ist der Ablauf bei Pokerstars Vegas

Nun folgt erneut der Hinweis auf die notwendige Verifizierung. Spieler haben die Wahl, entweder direkt eine Einzahlung zu tätigen oder zunächst Ausweisdokumente hochzuladen.

Es gibt bei Pokerstars Vegas nur eine Methode zur Verifizierung: Mit Ausweisdokument und Selfie. Der Vorgang kann wahlweise am Smartphone oder am Desktop durchgeführt werden. Um den Vorgang am Smartphone durchzuführen, wird zunächst ein QR-Code am Bildschirm gescannt.

Es ist jedoch auch möglich, am Desktop fortzufahren. Dann wird das Dokument ausgewählt, mit dem die Verifizierung durchgeführt werden soll. Möglich sind Personalausweis und Reisepass. Anschließend muss ein Foto des Ausweises angefertigt werden.

Auch im Desktop erfolgt jedoch eine Überprüfung via Kamera

Ganz ausgereift ist der Prozess nicht. Wir versuchten zunächst, mit der Smartphone App unseren Ausweis zu fotografieren. Die App arbeitet jedoch aus unerklärlichen Gründen mit einer niedrigen Auflösung. Deshalb wurden die Dokumente nicht akzeptiert.

Wir setzten den Vorgang am Desktop fort und nutzten die Option des manuellen Hochladens von fotografierten Ausweiskopien.

Anschließend führten wir den Selfie Check am Smartphone durch. Dies ist sehr einfach: Das Gesicht wird in die Kamera gehalten, die mit einem Kreis die Positionierung stützt. Anschließend sind einige kreisende Kopfbewegungen notwendig. Danach ist das Selfie verifiziert.

Schlussendlich konnten wir die Verifizierung erfolgreich abschließen – jedenfalls vorerst.

Insgesamt aber erscheint uns der Prozess ausbaufähig. So ist es wenig kundenfreundlich, dass es nur eine Methode gibt – und etwa eine Verifizierung mittels Zahlungsauslösedienst und/oder SCHUFA nicht zur Wahl steht. Die Verifizierung mit Ausweisdokument und Selfie ist erfahrungsgemäß nicht bei allen Verbrauchern beliebt.

Im weiteren Verlauf unseres Tests stellten jedoch fest, dass bei der Verifizierung noch weitere Maßnahmen ablaufen. Zum einen mussten wir bei der Einzahlung mit einem Zahlungsauslösedienst nicht nur die Zahlung selbst, sondern auch einen Kontozugriff zum Datenabruf autorisieren. Zum anderen fanden wir in unserer SCHUFA Auskunft eine zeitgleiche Anfrage zur Identitäts- und Altersprüfung der „GB Group plc for REEL Germany Ltd“. In den AGB konnten wir keinen Hinweis darauf finden.

Einzahlungen bei Pokerstars Vegas: Diese Optionen gibt es

Um den Slotbereich mit Echtgeldeinsätzen in Augenschein nehmen zu können, mussten wir zunächst eine Einzahlung tätigen. Pokerstars Vegas akzeptiert verschiedene Zahlungsdienste:

Angeführt werden auch Einzahlungen mit Maestro. Für die meisten Kunden aus Deutschland dürfte dies jedoch nicht relevant sein.

Sofort

Wir haben uns für eine Einzahlung mit dem Dienst Sofort entschieden. Dabei wird die Zahlung über das Girokonto abgewickelt. Über eine Schnittstelle zu Sofort erfolgt ein Login ins Girokonto der Hausbank. Dort wird die Zahlung dem gewohnten PIN/TAN Verfahren freigegeben. Die Mindesteinzahlung mit dem Dienst beträgt bei Pokerstars Vegas 5 EUR. Es fallen keine Gebühren an, die Gutschrift auf dem Spielkonto erfolgt in Echtzeit.

Zunächst wird die gewünschte Zahlungsmethode ausgewählt. Anschließend ist der gewünschte Betrag anzugeben. Wir haben 50 EUR eingezahlt.

Nun startet in einem neuen Browserfenster der Prozess von Klarna. Hier wird zunächst die gewünschte Bank ausgewählt. Anschließend erfolgt ein Login ins Girokonto. Danach sind gegebenenfalls noch das gewünschte Unterkonto sowie das gewünscht TAN Verfahren (zum Beispiel ChipTAN optisch und ChipTAN QR) auszuwählen.

In unserem Fall waren zwei TANs hintereinander erforderlich. Mit ersten TAN wird der Kontozugriff gestattet. Pokerstars Vegas kann über Sofort die im Girokonto hinterlegten Daten zur Person auslesen und zur Verifizierung verwenden.

Schließlich folgt die Freigabe der Zahlung durch eine TAN. Die Zahlung erfolgt zugunsten der Reel Germany Limited mit Sitz in Malta.

Direkt nach dem Abschluss der Zahlung kommt eine E-Mail, die über den Einzahlungsbetrag informiert. Oben im Konto war der Betrag zunächst nicht zu sehen. Mit einem Klick auf die Kontodetails wurde jedoch das Guthaben bestätigt.

Nach einem Logout mit anschließendem erneutem Login wurde das Guthaben auch oben im Konto angezeigt.

VISA/MasterCard

Pokerstars Vegas akzeptiert Visa und MasterCard für Einzahlungen mittels Kreditkarte. Es fallen keine Bearbeitungsgebühren an, die Mindesteinzahlung beträgt 5 EUR, die Gutschrift auf dem Spielkonto erfolgt sofort.

Zur Zahlung sind die Daten auf der Karte notwendig. Neben dem Namen des Karteninhabers, der Kartennummer, dem Ablaufdatum gehört dazu auch der CVC-Code. Es muss sich zwingend um eine Karte des Spielkontoinhabers handeln. Häufig wird zusätzlich eine weitere Verifizierung via App oder SMS vorgenommen.

Paysafe

Wie auch bei vielen anderen deutschen Online-Casinos taucht bei Pokerstars Vegas das Paysafecard-Logo auf. Einzahlungen sind möglich – aber nur über ein verifiziertes Paysafe Konto und nicht direkt mit den 16-stelligen Codes.

Die Mindesteinzahlung beträgt 8 EUR, Gebühren fallen nicht an. Die Einzahlung wird dem Spielkonto sofort gutgeschrieben. Übrigens können klassische Paysafecards in Verbindung mit einem Paysafe Konto durchaus zur Einzahlung genutzt werden.

Skrill

Skrill ist ein E-Wallet-Dienst und gehört genauso wie Paysafecard und Neteller zur Paysafe Gruppe. Einzahlungen sind in Echtzeit möglich. Dazu ist ein Login ins Skrill Konto zur Freigabe der Zahlung notwendig. Die Mindesteinzahlung beträgt 5 EUR, Pokerstars Vegas verlangt keine Gebühren und schreibt Einzahlungen sofort gut.

Neteller

Neteller funktioniert ähnlich wie Skrill: Spieler loggen sich in ihr Neteller Konto ein und geben die Zahlung frei. Die Mindesteinzahlung beträgt 5 EUR, es gibt keine Gebühren und die Gutschrift erfolgt in Echtzeit.

PayPal

Auch der Online-Bezahldienst PayPal gehört zu den akzeptierten Zahlungsmöglichkeiten. Pokerstars ermöglicht Zahlungen ab 5 EUR gebührenfrei und in Echtzeit. Notwendig ist ein PayPal-Konto. In dieses erfolgt bei Zahlungen ein Login mittels Zwei-Faktor-Authentifizierung. Häufig wird die Zahlung mittels einer via SMS versandten TAN abschließend autorisiert. Danach erfolgt die Weiterleitung zurück zum Casino. Für Einzahlungen muss sich nicht zwingend Guthaben auf dem PayPal-Konto befinden – das Konto kann mit anderen Zahlungsmitteln wie z. B. Kreditkarten und Girokonten „bestückt werden“.

Der Pokerstars Vegas Neukundenbonus: Fehlanzeige

Der Neukundenbonus bei Pokerstars Vegas lässt sich schnell auf den Punkt bringen: Es gibt keinen. Wir konnten beim ersten Besuch der Seite kein Aktionsangebot auffinden. Zwar gibt es eine eigene Aktionsseite, dort sind jedoch noch keine Angebote hinterlegt. Dies könnte sich im Zeitverlauf ändern.

Boni und Extras für Bestandskunden bei Pokerstars Vegas: Fehlanzeige

Auch Boni und Extras für Bestandskunden lassen sich schnell zusammenfassen: Es gibt keine – weder Reload Boni noch Cashback noch ein VIP-Programm. Im Konto finden sich – für den Pokerbereich – Challenges und Ranglisten, die aber für den Slotbereich nicht relevant sind.

Das Spieleangebot bei Pokerstars Vegas

Das Spieleangebot bei Pokerstars Vegas umfasst ausschließlich Slots – im Pokerbereich gibt es natürlich auch Poker, worauf wir in diesem Beitrag jedoch nicht eingehen.

Neben virtuellen Spielautomaten gibt es keine weiteren Angebote wie z. B. Bankhalterspiele. Diese erfordern eine zusätzliche Lizenz, über die bislang kein deutsches Online-Casino verfügt. Jackpots sind nicht im Angebot, da sie durch den deutschen Staatsvertrag ausgeschlossen sind.

Im Slotbereich gibt es 191 Titel – für den Anfang vielleicht genug, auf Dauer aber deutlich zu wenig. Es gibt Spiele verschiedener Hersteller, wobei Pragmatic Play und Play‘n Go das Bild klar dominieren. Im Angebot sind zum Beispiel Book of Dead und Legacy of Dead, Wolf Gold, Big Bass Bonanza Megaways, Phoenix Reborn und Raging Rex.

Nach der Einzahlung begaben wir uns den Slotbereich. Wir entschieden uns für eine Partie Star Joker des Herstellers Play‘n Go. Im Mittelpunkt stehen dabei die Jokersymbole. Drei davon auf den Walzen lösen Freispiele mit dem Joker als Wild Symbol aus.

Pokerstars Vegas startet Spiele stets in einem neuen Tab. Das Spiel startet mit einer optionalen Spielanleitung, die wir übersprungen haben. Es ist jedoch möglich, die Schritt-für-Schritt-Tutorien zum Kennenlernen von Spielautomaten zu nutzen. Dabei wird noch kein Echtgeld eingesetzt.

Einige Informationen zum Spiel wie der RTP (oben links, im Fall von Star Joker: 91,18 %) und die Wahrscheinlichkeit auf den Maximalgewinn (im Fall von Star Joker 1:199.073) sind im Spielebereich zu sehen. Wir haben mit 1 EUR Einsatz pro Spin gespielt. So viel ist in Deutschland gerade noch zulässig. Nachfolgend einige Eindrücke.

Nach einiger Zeit erschien uns Star Joker allerdings etwas langweilig. Wir entschlossen uns deshalb, noch einige Runden bei Big Bass Bonanza Megaways zu absolvieren. Auch dazu einige Eindrücke.

Unsere Nutzererfahrung

Die Website ist weitgehend übersichtlich gehalten – wer sich ausschließlich für den Slotbereich interessiert, sollte auch konsequent den Vegas-Bereich ansteuern. Alle wichtigen Dokumente wie AGB und Datenschutzhinweise finden sich im Footer der Seite.

Der Spielebereich könnte besser geordnet sein. Es gibt zwar eine freie Suchfunktion, aber keine Filter etwa für Anbieter oder bestimmte Funktionen wie zum Beispiel Megaways. Das Hilfemenü enthält viele Informationen und lässt sich durchsuchen. Im Kontobereich gibt es einige Funktionen zum Beispiel im Hinblick auf den Spielerschutz.

Generell sind uns einige technische Mängel aufgefallen. Mitunter sind die Ladezeiten zu lang. Dies gilt etwa beim Öffnen von Spielen, wobei sich jedes Mal ein neues Fenster öffnet.

Nicht ausgereift erscheint auch die Verifikation. Uns wurde zunächst angezeigt, dass diese beendet sei. Dennoch wurden im Konto ständig auf die Notwendigkeit hingewiesen, die Verifizierung abzuschließen. Mit einem Klick auf den entsprechenden Button wurde dann wiederum angezeigt, die Verifizierung sei bereits abgeschlossen.

Mehrmals konnten wir keine Slots starten. Uns wurde angezeigt, dass wir bereits die maximale Anzahl an Automatenspielen spielten– obwohl kein Fenster geöffnet war. In Deutschland ist paralleles Spiel verboten – sowohl bei einem als auch bei mehreren Anbietern.

Mobil spielen ist uneingeschränkt möglich. Über ein responsives Design werden alle Spiele auch am Smartphone oder Tablet PC angezeigt.

Der Pokerstars Vegas Kundenservice im Test

Wir kontaktierten den Kundenservice das erste Mal, als uns bei der Auszahlung trotz abgeschlossener Verifizierung angezeigt worden war, dass Ausweisdokumente hochzuladen seien.

Wer sich zur Hilfe-Seite durchklickt, sieht zunächst einen FAQ-Bereich mit verschiedenen Kategorien und Suchfunktion. Darunter findet der Kontaktbutton zum Live Chat. In diesem ist zunächst ein Chatbot vorgeschaltet, dem das Anlegen zu beschreiben ist. Erst dann ist der Kontakt zu einem menschlichen Kundenbetreuer möglich – sicherlich kostengünstig aus Sicht des Casinos, aber sicherlich auch ausbaufähig aus Sicht der Kundschaft.

Der Chatbot fordert zunächst auf, eine Kategorie auszuwählen. Nach der Wahl einer Kategorie werden verschiedene Unterkategorien angeboten. Der Chatbot verspricht zunächst, nach der Auswahl der Kategorie mit der entsprechenden Abteilung zu verbinden. Unseren Tests zufolge versucht der Bot jedoch, das Problem selbst zu lösen – leider häufiger ohne Erfolg. Ein Tipp: Wer Chatbots überwinden und zu einem menschlichen Kundenbetreuer durchgestellt werden möchte, gibt am besten Probleme mit Einzahlungen an – dann geht es am schnellsten.

Der menschliche Kundenbetreuer war schließlich zur Stelle. Deutschsprachige Mitarbeiter standen nicht zur Verfügung. Die Serviceagenten behelfen sich mit einem Übersetzungstool.

Eine E-Mailadresse oder einen telefonischen Kundenservice konnten wir nicht ausfindig machen.

Auszahlung beantragen: So lief es bei uns ab

Auf unserem Konto waren noch rund 30 EUR verblieben. Wir beschlossen, eine Auszahlung zu beantragen. Im Ausgangsmenü wurde uns dann mitgeteilt, dass unser Konto noch nicht verifiziert sei. Wir hatten jedoch die Verifizierung vollständig durchlaufen – was uns auch am Bildschirm bestätigt worden war. Wir sollten erneut Ausweiskopien hochladen, um den Vorgang abzuschließen.

Ganz überraschend kam dies nicht. Ständig tauchte irgendwo im Konto der Hinweis auf die Verifizierung auf. Wir kontaktierten den Kundenservice. Dort wurde uns mitgeteilt, dass es bis zur abschließenden Prüfung der Dokumente noch etwas dauere. Das Problem blieb jedoch bestehen – womöglich, weil wir bei der Verifikation zwischen Smartphone und Desktop hin- und hergewechselt waren?

Nach einigen weiteren Kontakten zum Kundenservice konnten wir erreichen, dass das Kontoguthaben durch einen Mitarbeiter angewiesen wurde. Das Geld ging einen SEPA-Geschäftstag später auf unserem Girokonto ein.

In den Hinweisen zu Zahlungen findet sich die Information, dass sämtliche Einzahlungen mindestens einmal umgesetzt werden müssen, bevor eine Auszahlung beantragt werden kann. In den AGB konnten wir diese Klausel so nicht ausfindig machen. Zum Zeitpunkt unserer Auszahlung hatten wir diese Bedingung bereits erfüllt.

Auszahlungen werden grundsätzlich über die Methode abgewickelt, über die auch zuvor eingezahlt wurde. In unserem Fall wäre deshalb auch dann eine Überweisung aufs Bankkonto zum Einsatz gekommen, wenn die Auszahlung über den regulären Weg erfolgt wäre.

Maßnahmen für den Spielerschutz

Pokerstars Vegas setzt alle gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen für den Spielerschutz um. Bei der Kontoeröffnung muss zunächst das anbieterübergreifende, monatliche Einzahlungslimit festgelegt werden. 

Darüber hinaus sind individuelle Limits möglich. So können Spieler im Kontomenü über den Menüpunkt „Verantwortungsbewusstes Spielen“ ein individuelles Einzahlungslimit auf Casinoebene festlegen. Außerdem lässt sich ein Verlust- und Einsatzlimit einrichten.

Ebenso möglich ist es, Stornierungsmöglichkeiten bei angestoßenen Auszahlungsvorgängen zu beschränken.
Ferner gibt es ein sogenanntes Spielguthabenlimit. Damit wird ein maximales Spielguthaben festgelegt. Gewinne, die das Limit übersteigen, werden automatisch von Spielguthaben abgebucht und um Mitternacht ausgezahlt.

Im Spielebereich, aber auch in allen sonstigen Bereichen der Plattform ist überall der Button zur 24 Stunden Sperre zu sehen. Über das Kontomenü ist es darüber hinaus möglich, eine Sperre in der Spielersperrdatei OASIS zu beantragen – wahlweise für drei Monate oder ein Jahr.

Nach jedem Login gibt es einen Realitätscheck mit Einsätzen, Gewinnen und Verlusten.

Unsere persönlichen Pokerstars Vegas Erfahrungen

Nachdem wir den Verifizierungsprozess zunächst abgeschlossen hatten, begaben wir uns direkt zum Slotbereich. Wir starteten mit Joker Star. Es ging gut los: Bereits mit dem zweiten Spin erreichten wir die Freispiele und gewannen gut 10 EUR. Dann aber flachte das Spiel etwas ab. Nur unterbrochen von kleineren Zwischengewinnen bewegte sich unsere Bankroll kontinuierlich nach unten bis knapp unter den Ausgangswert.

Da uns das Spiel etwas zu langweilig erschien, wechselten wir zu Big Bass Bonanza Megaways von Pragmatic Play. Hier gab es zunächst eine längere Durststrecke, dann einen einmaligen Gewinn von 8 EUR, danach eine erneute Durststrecke mit nur wenigen kleinen Gewinnen. Als der Kontostand bei rund 30 EUR lag, beschlossen wir, es für diesen Tag gut sein zu lassen eine Auszahlung zu beantragen.

Fazit zum Pokerstars Vegas Casino

Dass die bekannte Pokerplattform nun auch als klassisches Online-Casino mit deutscher Lizenz an den Start geht, ist sicherlich eine Bereicherung für den Markt. Ganz ausgereift ist das Angebot aber noch nicht.
Die sprichwörtliche Luft nach oben beginnt mit den technischen Schwierigkeiten bei der Verifizierung. Uns wurde immer wieder der Abschluss der Verifizierung angezeigt, um dann erneut eine Verifizierung einzufordern. Dass auch die SCHUFA angefragt wird, kommuniziert Pokerstars Vegas sehr unauffällig.

Das Spieleangebot ist mit fast 200 Automaten von wenigen (aber beliebten) Herstellern ist noch deutlich zu klein geraten. Hier dürfte in den nächsten Monaten jedoch noch eine größere Zahl von Titeln hinzukommen.

Einen Neukundenbonus gibt bislang ebenso wenig wie Cashback, VIP-Programme, Turniere oder andere Extras für Bestandskunden. Kundenfreundlich sind die verschiedenen und die mit 5 EUR niedrig angesetzte Mindesteinzahlung. Weniger gut ist, dass sämtliche Einsätze vor der ersten Auszahlung einmal umgesetzt werden müssen.

Unser Fazit: Wer Slots unter deutscher Lizenz spielen möchte, wird bei Pokerstars Vegas durchaus fündig. In einigen Monaten dürfte das Angebot jedoch ausgereifter sein.

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Ja. Die REEL Germany Limited ist zwar im EU-Mitgliedstaat Malta ansässig, verfügt aber seit dem 20.3.2023 über eine Lizenz der deutschen Aufsichtsbehörde GGL. Spielen ist hier definitiv legal.

Im Slotbereich gibt es knapp 200 virtuelle Spielautomaten, darunter vorwiegend solche der Hersteller Play‘n Go und Pragmatic Play.

Bislang gibt es keinen Bonus für Neukunden und auch keine Bonusangebote für Bestandskunden.

Die Reel Germany Limited verfügt über eine Lizenz für Online Poker. Ansonsten sind bei der GGL keine weiteren URLs registriert.

Einzahlungen sind bei Pokerstars Vegas mittels Kreditkarte (Visa & MasterCard), Sofort, Skrill, Neteller, PayPal und Paysafe (nur mit verifiziertem Paysafe Konto) möglich.

Auszahlungen werden regelmäßig innerhalb von 24 Stunden bearbeitet. Nach der Freigabe erfolgt die Gutschrift einen weiteren SEPA-Geschäftstag später.

Video- und Bildergalerie

Zahlungsanbieter:

Min. Einzahlung:

5,00€

Min. Auszahlung:

0,01€

Auszahlungsdauer:

Sehr schnell

Online seit:

2023

Lizenz:

Deutschland

Spielauswahl: 190+ Slots

Kontakt

Hier findest du uns