Spielautomat mit Reels

Wann gibt ein Spielautomat am besten?

Inhaltsverzeichnis

Autor

Autor

Veröffentlicht am
11. Feb 2022
von David

Viele Mythen ranken sich um das Thema, wann und unter welchen Umständen Slots am besten bezahlen. Die Spieler, die daran glauben, vermuten ein System dahinter, was im Vorhinein über Verlust und Gewinn entscheidet. Ganz unrecht haben sie damit nicht, wenn auch anders als diese Spieler denken.

Wir haben hier die gängigsten Mythen zusammengefasst und auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft. Außerdem zeigen wir auf, wie man wirklich die Gewinnchancen beeinflussen kann, und was man tun muss um das Maximum aus den Spielautomaten herauszuholen.

Die besten Online-Spielhallen (Werbung)

Bonus

100% bis zu

100 EUR

Freispiele

150

  • 50 Freispiele ohne Einzahlung
  • Schnelle Auszahlungen

Bonus

100% bis zu

100 EUR

Freispiele

50

  • Schnelle Kontoeröffnung und Verifizierung
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten

Bonus

100% bis zu

300 EUR

Freispiele

50

  • Sehr bekannter Anbieter
  • Sehr schnelle Auszahlungen

Mythos 1 – Uhrzeit

Taschenuhr zwischen Chips und Spielkarten auf Casinotisch

Man findet immer wieder Berichte darüber, in denen behauptet wird, die Uhrzeit zu der man spielt, würde die Gewinnwahrscheinlichkeit erhöhen. Manche glauben, die Automaten geben am besten zur Abendzeit und wiederum andere glauben, der Wochentag hätte einen Einfluss auf die Gewinnchancen.

Slots laufen mit einem Zufallsgenerator und dieser funktioniert zu jeder Zeit gleich. Egal zu welcher Uhrzeit man spielt, die Spielautomaten sind immer die selben. Der Zufallsgenerator bleibt immer der selbe und auch die Uhrzeit hat keinen Einfluss darauf.

Mythos 2 – Spielgeld

4 Bündel Spielgeld

Die Spielautomaten laufen im Spielgeld-Modus besser als im Echtgeld-Modus. Damit sollen die Spieler dazu motiviert werden, um echtes Geld zu spielen. So lautet zumindest die Vermutung einiger Spieler. Durch die Gewinne im Spielgeld-Modus soll so der Eindruck entstehen, als wären die Gewinnchancen besonders hoch.

Auch das ist falsch. Die Spielautomaten sind im Spielgeld-Modus die selben wie im Echtgeld-Modus. Die RTP eines Slots kann jederzeit in der Infobox eingesehen werden. Je nach Lizenz sind die Casinos seitens der Glücksspielbehörde dazu verpflichtet, die RTP anzugeben. Und diese unterscheidet sich auch im Spielgeld-Modus nicht von der Echtgeld-Version.

Mythos 3 – Einsatzwechsel

Mann beim Überlegen am Spielautomaten

Wenn ein Buch auf dem vierten Reel erscheint und zwei Umdrehungen später ein Buch auf dem ersten Reel erscheint, dann soll man den Einsatz höher stellen. So oder so ähnlich lauten einige Ratschläge, die im Internet kursieren. Auch wird davon gemunkelt, dass man plötzlich Freispiele bekommt, wenn man den Einsatz niedriger schaltet.

Und jeder langjährige Spieler hat das wahrscheinlich auch schon einmal selbst so erlebt. Man spielt längere Zeit auf einem höheren Einsatz und direkt nachdem man den Einsatz verringert hat, erhält man plötzlich einen Gewinn. Und das ist auch völlig normal, dass auch so eine Situation vorkommen kann. Umso länger man spielt, umso mehr zufällige Ereignisse werden auch auftreten. Das ändert aber nichts daran, dass es zufällige Ereignisse sind. Man merkt sich solche Momente nur besser und misst ihnen eine besondere Bedeutung bei.

Mythos 4 – Gewinner-Accounts

Gewinnende und verlierende Frau beim Online Gambling

Die Annahme, dass es sogenannte Gewinner- oder Verlierer-Accounts gibt, ist ebenfalls weit verbreitet. Dabei glaubt man, dass die Casinos im Vorhinein festlegen, welche Spieler oft gewinnen und welche viel verlieren. Wer einen Verlierer-Account zugewiesen bekommen hat, hat keine Chance auf die hohen Gewinne und wird nur Verlustserien einfahren. Doch ist da was dran?

Die Casinos mieten die Spielautomaten nur von den Spieleherstellern und haben selbst keinen Einfluss auf den Spielausgang. Das kann man sogar ganz leicht überprüfen. Sobald man einen Spielautomat öffnet, kann man im Website-Verlauf erkennen, dass eine Weiterleitung zum Server des Spieleherstellers stattfindet. Die Casinos haben keinen Zugriff zu diesen Servern und die Spielehersteller wiederum keinen Zugriff auf die Spielerdaten, da diese nur beim Casino aufliegen.

Wie kann man seine Gewinnchancen wirklich erhöhen?

Nahaufnahme Buttons am Spielautomat

Wenn man wirklich seine Gewinnchancen erhöhen möchte, muss man auf den RTP (Return to Player) Wert der einzelnen Slots achten. Dieser besagt, wie viel im Durchschnitt wieder an den Spieler zurück kommt. Seit den letzten Jahren bieten einige bekannte Spieleanbieter verschiedene RTP Werte für ihre Spielautomaten an, was die Gewinnwahrscheinlichkeit verringern kann.

Die einzelnen Online Casinos können dann selbst entscheiden, für welche RTP sie sich entscheiden. So kann es vorkommen, dass ein und dasselbe Spiel unterschiedliche Gewinnchancen bietet, je nachdem, in welchem Casino man spielt. MGA lizenzierte Casinos sind dazu verpflichtet, die RTP Angabe zu veröffentlichen. Diese findet man dann jeweils im Infofeld, sobald man einen Spielautomaten öffnet. Casinos mit Curacao Lizenz sind nicht dazu verpflichtet und veröffentlichen die RTP Angabe eher nur dann, wenn sie zu ihrem Vorteil sind. Also wenn sie hoch ausfallen.

Die normalen RTP Werte der Spielautomaten lagen früher bei etwa 96 %. Die selben Spielautomaten werden nun bei manchen Casinos mit einer RTP von 88 % – 94 % angeboten. Wobei 94 % am häufigsten vertreten ist. Das mag auf den ersten Blick nicht viel erscheinen. Die Senkung um 2 Prozentpunkte hat jedoch enorme Auswirkungen auf die Gewinnwahrscheinlichkeit. Man sollte also genau darauf achten, welche RTP ein Spielautomat hat und ob es sich im jeweiligen Fall um die normalen Werte handelt oder um eine RTP reduzierte Version eines Slots.

Volatilität

Zwei Männer auf einem grünen Pfeil wippend

Die Volatilität entscheidet darüber, wie die Gewinnverteilung eines Spielautomaten ist. Ein Spielautomat mit geringer Volatilität schmeißt oft kleinere Zwischengewinne, dafür aber nur selten größere Gewinne. Ein Spielautomat mit hoher Volatilität kann lange Zeit nur fressen, da er nicht so oft Gewinne schmeißt, hat aber dafür das Potenzial für richtig große Gewinne.

Wer also gerne lange mit seinem Geld spielen möchte und sich auch mit kleineren Gewinnen zufrieden gibt, der sollte Spielautomaten mit niedriger Volatilität auswählen. Wer jedoch die richtig großen Gewinne abräumen möchte, der muss auf Spielautomaten mit hoher Volatilität zurückgreifen. Dadurch steigt aber auch das Risiko.

Fazit

Spielautomaten laufen mit einem Zufallsgenerator. Egal zu welcher Uhrzeit man spielt oder welchen Einsatz man wählt, nur der Zufall entscheidet über Verlust oder Gewinn. Es ist auch völlig egal ob man eine lange Durststrecke hatte oder eine Gewinnserie. Die nächste Spielrunde ist trotzdem vom Zufall abhängig. Sowohl Online als auch Offline.

Im Roulette sagt man “die Kugel hat kein Gedächtnis”. Und genauso verhält es sich auch mit dem Zufallsgenerator bei Spielautomaten. Man kann also einen Spielautomat auch nicht “anfüttern”. Jeder einzelne Spin ist unabhängig vom anderen und unterliegt den selben Bedingungen. Um die Gewinnchancen zu erhöhen, sollte man auf den RTP Wert und die Volatilität der Spielautomaten achten.

Shutterstock:

Virrage Images/shutterstock.com
Bildnummer 1607586166

Samuel Straciak/shutterstock.com
Bildnummer 1959858013

HomeStudio/shutterstock.com
Bildnummer 47435926

Comaniciu Dan/shutterstock.com
Bildnummer 81192580

WHYFRAME/shutterstock.com
Bildnummer 1827120689

eamesBot/shutterstock.com
Bildnummer 1970985923

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier findest du uns