Roulette, Spielkarten, Chips, Würfel und ein Prozentzeichen

Hausvorteil

Autor

Autor

Zuletzt bearbeitet am
11. Mär 2022
von David

Der Hausvorteil eines Casinos gibt an, in welcher Höhe die Einnahmen einbehalten werden. In der Regel liegt der Hausvorteil eines Spielcasinos bei maximal 3 % der Glücksspieleinnahmen. In regionalen Spielbanken werden jedoch im Vergleich zu Online-Casinos weniger der Einnahmen direkt an die Glücksspieler wieder ausbezahlt.

Bei Online-Casinos liegt die Auszahlungsquote der Glücksspieleinnahmen stets zwischen 2 – 3 %, das bedeutet, dass also 97 – 98 % aller verlorenen Einsätze auch wieder als Gewinne an die Spieler ausgeschüttet werden. Der Hausvorteil entspricht nicht der allgemeinen Auszahlungsquote, welche gesetzlich vorgeschrieben ist. Aufgrund dieser beiden Größen – Hausvorteil und Auszahlungsquote – wird somit der landläufigen Annahme widersprochen, dass bei Glücksspielen die Bank am meisten gewinnen würde.

Die besten Online-Spielhallen (Werbung)

Bonus

100% bis zu

100 EUR

Freispiele

150

  • 50 Freispiele ohne Einzahlung
  • Schnelle Auszahlungen

Bonus

100% bis zu

100 EUR

Freispiele

50

  • Schnelle Kontoeröffnung und Verifizierung
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten

Bonus

100% bis zu

300 EUR

Freispiele

50

  • Sehr bekannter Anbieter
  • Sehr schnelle Auszahlungen

So wird der Hausvorteil vom Spielcasino verwendet

Von den Einnahmen aus dem Hausvorteil finanzieren Casinos beispielsweise ihre Glücksspiellizenzen. Diese sind nicht nur international heiß begehrt, sondern es entstehen auch jährlich immer wieder neu aufzubringende Kosten für die Casinobetreiber. Bei Online-Casinos kommen noch alle Leistungen für das Bereitstellen der Internetseiten, Server und deren Wartung, außerdem die komplexen und kostenaufwendigen Verschlüsselungs- und Sicherheitseinstellungen hinzu, für die ein Casino den Hausvorteil einsetzt.

Hausvorteil vs. Casinoausgaben

Bei regionalen Glücksspielangeboten in Spielcasinos müssen Mieten, Gehälter, Strom, Wasser etc. bezahlt werden. Nicht zuletzt sind Spielbanken und Casinos als Arbeitgeber und seriöse Unternehmen zu verstehen, die selbstverständlich auch noch Steuern auf alle Einnahmen an die zuständigen Finanzbehörden abführen müssen. Erwirtschaftet ein Unternehmen dauerhaft keinen Profit, wird es von den Behörden als unseriös eingestuft und kann nicht lange am Markt bestehen bleiben.

Variable Höhe des Hausvorteils von Casinos

Je nachdem, welches Geldspiel im Casino präferiert wird, kommt es zu einem mehr oder weniger großen Hausvorteil für das Casino. Beim in Deutschland eher weniger bekannten Glücksspiel Baccarat, einem aus Frankreich stammenden Kartenspiel, liegt der Hausvorteil für das Casino bei bis zu 15,75 %, mindestens jedoch bei etwas mehr als 1 %.

Weitere Spitzenwerte im Hausvorteil erzielen Casinos, die Craps anbieten. Das ist ein Würfelspiel, das sich in amerikanischen Casinos größter Beliebtheit erfreut. Der Hausvorteil für das Spielcasino liegt bei Craps bei bis zu 17 %, einige Casinos erzielen bei diesem Kartenspiel jedoch keinerlei Hausvorteil (0 %).

Beim Roulette im Spielcasino oder online liegt der Hausvorteil zwischen 3 – 5,5 %, an Spielautomaten und Slot Games verdient ein Casino zwischen 2 – 10 % Hausvorteil, beim Video Poker sind es immerhin noch bis zu 5 % Hausvorteil, minimal jedoch 0,2 %. Black Jack lohnt sich mit einem Hausvorteil von unter 1 % am wenigsten für Casinos, wird jedoch in den meisten Spielcasinos sowohl angeboten als auch begeistert von Echtgeldspielern stundenlang gespielt.

 

 

Bildrechte:
Ron Dale/shutterstock.com, Bildnummer 277129685
Hakim Graphy/shutterstock.com, Bildnummer 1974817553

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier findest du uns